In einem einstündigen Gespräch mit der Ministerin konnte ich wichtige Themen wie ÖPNV, Berufsberatung und die angestrebte Änderung des Schulordnungsgesetzes betreffend der Umstrukturierung des Übergangsbereiches an beruflichen Schulen ansprechen und diskutieren.

Eine mögliche Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsministerium in den Bereichen Berufsorientierung und “junge Unternehmer” halte ich für wichtig und werde ich in meiner nächsten Landesvorstandssitzung detailliert erörtern.

Offensiv habe ich mal wieder für unsere Ideen zur Installation eines Landesschülerparlamentes und einem einheitlichen Wahltag für Schülersprecher geworben. Mehr dazu aus unserem Ausschuss Recht!